Allgemein

Was ist Fasten?

Übersetzt bedeutet das Wort "Verzichten". Das heißt, dass für eine bestimmte Zeit freiwillig auf Nahrung verzichtet wird. Die Gründe warum sich Menschen entscheiden zu fasten sind vielfältig. Zum einen liegt die Motivation darin den Körper zu entgiften. Andere wollen durch das Fasten an Gewicht verlieren und eine weiter Gruppe möchte sich für eine Zeit von bestimmten Lebensmitteln wie zum Beispiel Zucker distanzieren.

Auch wenn das Fasten für die meisten zu Beginn eine extreme Herausforderung ist, kann sich die Zeit des Fastens positiv auf Deinen Körper auswirken.  Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat durch das Fasten bei folgenden Erkrankungen positive Auswirkungen festgestellt: 

  • atopische Erkrankungen
  • psychosomatische Erkrankungen
  • beim metabolischen Syndrom
  • chronische Entzündungen
  • Herzerkrankungen
  • chronische Schmerzen


Du leidest an einer chronischen Erkrankung und möchtest fasten? Bitte kontaktiere im Vorwege Deinen Arzt. Auch wenn Du zum ersten Mal fastest und Dir nicht sicher bist, wie Dein Körper das verträgt, frage bitte zu Beginn Deinen Arzt oder hole Dir Unterstützung von qualifizierten Ernährungsberatern.


Was passiert beim Fasten mit Deinem Körper?

Wenn Du Deinem Körper keine Nahrung mehr zuführst, muss sich Dein Körper aus den Kohlehydratspeichern in Deinem Körper bedienen. Hierfür hat Dein Körper in Deinen Muskeln und der Leber Glucose in Form von Glykogen gespeichert. Dein Körper wandelt das Glykogen in Glucose um und zieht daraus die benötigte Energie. Deine Fettspeicher werden dadurch mit der Zeit Stück für Stück geleert.

Zudem werden die Fettsäuren in Ketonsäuren umgewandelt. Dein Körper stellt sich in einen Fettstoffwechsel um und zieht die benötigte Energie aus den Fettreserven Deines Körpers.

Welche Arten von Fasten gibt es?

  • Intervallfasten
  • Buchinger-Methode
  • Basenfasten
  • Eierfasten
  • Wasserfasten
  • Saftfasten
  • Früchtefasten
  • Fasten nach F. X. Mayr
  • Schroth-Kur
  • Molkefasten
  • und weitere 


Wer sollte nicht fasten?

Du gehörst zu einer der folgenden Personengruppen? Dann solltest Du nicht fasten beziehungsweise vorher mit Deinem Arzt Rücksprache halten.

  • Personen mit einer Essstörung
  • regelmäßige Medikamenteneinnahme
  • Schwangere
  • Personen mit einem Magengeschwür
  • Krebskranke
  • Tuberkulose-Patienten
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • nach einer Operation oder einer schweren Infektionskrankheit
  • ältere Menschen
  • wenn Dein Organismus geschwächt ist 


Pinterest

Inhalte von Pinterest werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Pinterest weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen